Startseite / News / 2. Bundesliga / Nach Bundesliga-Abstieg: Gomez will beim VfB bleiben
Will dem VfB trotz Abstieg treu bleiben: Mario Gomez

Nach Bundesliga-Abstieg: Gomez will beim VfB bleiben

Stuttgart – Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Mario Gomez möchte dem VfB Stuttgart auch nach dem bitteren Abstieg in die 2. Liga treu bleiben. “Mario will mithelfen, den sportlichen Schaden zu reparieren. In dieser Lage wird er den Verein nicht verlassen”, sagte Gomez’ Berater Uli Ferber der Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten. Der 33-Jährige hat noch bis 2020 Vertrag.

Bereits vor dem 0:0 im Relegationsrückspiel bei Union Berlin hatte Gomez betont, er wolle seinem Stammverein in der kommenden Spielzeit notfalls auch als Joker erhalten bleiben. Er sei “VfBler durch und durch”, sagte er der Süddeutschen Zeitung: “Hier hat alles angefangen, und im Idealfall sollte es hier auch aufhören.”

Bereits bei seiner Rückkehr nach Stuttgart vor eineinhalb Jahren sei mit den damals Verantwortlichen besprochen worden, dass sein letztes Jahr “aufgrund des Alters vielleicht auch ein Back-up-Jahr werden” könne, meinte Gomez. In der jüngsten Winterpause habe er dem VfB geraten, einen gestandenen Stürmer zu verpflichten, “der mich pusht, mit dem ich zusammenspielen, der mich aber auch mal verdrängen kann”.

Er werde “nicht beleidigt” sein, wenn er auf der Bank sitze, ergänzte Gomez, der sich eine Rolle als Mentor für die jüngeren Profis vorstellen kann. Er sei nie der beste Spieler der Welt gewesen und “werde es auch nicht mehr werden”, sagte der Angreifer: “Ich bin bald 34, das ist für einen Stürmer nicht mehr jung.” (SID)

auch interessant

Hecking setzt deutliches Zeichen gegen Rassismus

Bei Rassismus im Stadion: Hecking würde “Mannschaft vom Platz holen”

Hamburg – In der aktuellen Rassismus-Debatte im Profifußball hat Trainer Dieter Hecking vom Zweitligisten Hamburger …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.