Startseite / News / 2. Bundesliga / Nach Dietrich-Rücktritt: Ex-Weltmeister Berthold untermauert Ambitionen
Berthold kann sich Posten im Aufsichtsrat vorstellen

Nach Dietrich-Rücktritt: Ex-Weltmeister Berthold untermauert Ambitionen

Stuttgart – Der frühere Weltmeister Thomas Berthold hat nach dem Rücktritt von Wolfgang Dietrich als Präsident des VfB Stuttgart seine Ambitionen untermauert, beim Zweitligisten den nun ebenfalls vakanten Posten des Aufsichtsratschefs zu besetzen. „Ich habe gehört, dass ich Präsident werden wolle, das stimmt nicht. Meine Intention ist es, der Vorsitzende des Aufsichtsrates zu werden“, sagte Berthold bei Sport1.

Der 54-Jährige will dafür „weitere Leute“ in das Gremium bringen, „die genügend Fußball-Kompetenz mitbringen. Es muss eine große Linie vorgegeben werden, eine Fußball-Philosophie. Es muss eine Klub-Kultur entwickelt werden.“ Der Vereinspräsident wäre in diesem Modell „nur repräsentativ tätig“, ergänzte Berthold.

Dietrich war am Montag nach einer chaotischen und wegen technischer Probleme letztlich abgebrochenen Mitgliederversammlung zurückgetreten. Der 70-Jährige hatte das Präsidentenamt seit 2016 inne. (SID)

auch interessant

Bochum-Trainer Robin Dutt bietet seinen Rücktritt an

Bochum: Dutt denkt an Rücktritt

Bochum – Trainer Robin Dutt stellt beim Fußball-Zweitligisten VfL Bochum anscheinend sein Amt zur Verfügung. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.