Startseite / News / 2. Bundesliga / Sandhausens Klingmann nach Schädelbruch aus Klinik entlassen

Sandhausens Klingmann nach Schädelbruch aus Klinik entlassen

Sandhausen – Rechtsverteidiger Philipp Klingmann vom SV Sandhausen befindet sich nach seinem im Fußball-Zweitligaspiel bei Fortuna Düsseldorf erlittenen Schädelbruch auf dem Weg der Besserung. Wie der Klub mitteilte, konnte der 29-Jährige am Dienstag das Krankenhaus in Düsseldorf verlassen und die Heimreise antreten. “Wir sind froh darüber, dass sich Philipp keiner Operation unterziehen muss und nach Hause kann”, sagte Sandhausens Sport-Geschäftsführer Otmar Schork.

Klingmann war im Spiel am Freitag (0:1) mit Düsseldorfs Mittelfeldspieler Genki Haraguchi zusammengeprallt, hatte in der unglücklichen Situation einen Schädelbruch erlitten und war unmittelbar in die Uniklinik Düsseldorf gebracht worden. Er wird Sandhausen mehrere Wochen fehlen. Gegenspieler Haraguchi kam mit einer Gehirnerschütterung vergleichsweise glimpflich davon, fällt nach Angaben seines Klubs allerdings ebenfalls “bis auf Weiteres” aus. (SID)

auch interessant

Martin Kind,  Klubchef des Zweitligisten Hannover 96

Corona: Kind kann sich Staatshilfen für Profiklubs vorstellen

Hamburg – Für Martin Kind sind angesichts der Corona-Pandemie Kreditbürgschaften der öffentlichen Hand für den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.