Weist die Vorwürfe zurück: Armin Veh

Veh sauer: „Spitzel-Geschichte eine reine Erfindung“

Köln – Sport-Geschäftsführer Armin Veh vom Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln hat einen Bericht über eine angebliche Spitzel-Affäre bei den Geißböcken ins Reich der Fabel verwiesen. „Diese Spitzel-Geschichte ist eine reine Erfindung“, sagte der ehemalige Meister-Coach auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Ein Online-Medium hatte Mittwoch berichtet, dass Trainer Markus Anfang Profis in seinem Kader installiert habe, um über Interna in der Mannschaft informiert zu werden. Veh tat die Gerüchte als „Schwachsinn“ und „Bockmist“ ab.

Obwohl Veh am vergangenen Samstag die Vorstellung des Aufstiegsmitfavoriten beim 2:3 beim SC Paderborn nach einer 2:0-Führung harsch kritisiert hatte, will der Manager von Dissonanzen mit dem verantwortlichen Übungsleiter nichts wissen: „Das Verhältnis von Markus und mir ist von Vertrauen geprägt. Weil wir beide geradeaus sind. Wir lassen uns nicht auseinanderdividieren.“

Samstag habe er sportlich etwas gesagt, „was für mich wichtig war. Dass ich alleine mit der Mannschaft spreche, kommt nicht oft vor, aber es kommt vor. Das passiert aber immer in Absprache mit dem Trainer“, so Veh. (SID)

auch interessant

Kelvin Ofori verlässt die 2. Bundesliga

Paderborn löst Vertrag mit Ofori auf – Wechsel ins Ausland

Paderborn – Fußball-Zweitligist SC Paderborn hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Kelvin Ofori einvernehmlich aufgelöst. Der …